• Red Rock Return


    Das Land der roten Felsen hat mich wieder. Na gut, Moab, mein jetziger Aufenthaltsort, wird für diesen Trip zwar der einzige bleiben, wo rote Erde zu sehen ist. Aber für den Anfang … 🙂

    Mit etwas Rotem hat dieser Urlaub in Utah und Wyoming aber auch schon an anderer Stelle begonnen, nämlich beim Mietwagen. Der lief zwar glücklicherweise nicht im roten Bereich. Aber umtauschen musste ich ihn in Denver am Flughafen am nächsten Morgen dann trotzdem. Das Ding machte derartig fiese Geräusche aus einer der Radaufhängungen – das war nichts für meine Mutter ihren Sohn. Böse Erinnerungen an den Landcruiser in Australien kamen hoch – siehe an anderer Stelle hier in diesem Blog. Was ich im Jetlag am ersten Abend nach Ankunft noch ignorieren konnte, ging mir aber am nächsten Morgen angesichts der vor mir liegenden Fahrtstrecke nicht mehr aus dem Kopf.
    Also schnurstracks zurück zum Flughafen (gottseidank nur ca. 10 km entfernt), die Büchse wieder zurückgebracht, ein bißchen rumgemault (mal ehrlich, muss man als Autovermieter doch merken, wenn der letzte Kunde vor mir so eine Kiste in diesem Zustand wieder abgibt) und … ein kostenloses Upgrade auf die nächstgrößere Wagenklasse bekommen. 🙂 Gelenkt von inneren Überzeugungen 😉 bin ich natürlich geradewegs auf den kleinen Roten zugelaufen. Bisher hab ich’s noch nicht bereut. Fährt sich schnuckelig, und er hat mich gestern auch sicher und bequem bis nach Utah gebracht.

    IMG_0013

    Halbwegs pünktlich war ich in Moab und hab die verbleibende Zeit mit Tageslicht auch noch für einen ersten Abstecher in den Arches Nationalpark nutzen können. Als hätte der Park bei mir was gutzumachen (2008 bin ich nach 3 Tagen Regenwetter quasi unverrichteter Dinge weitergefahren), kam ich nach 2.5 km Wanderung auch exakt zum besten Sonnenuntergangslicht am berühmten Delicate Arch an. Perfektes Timing. Ich glaube, man sieht mir an, daß ich mich ganz ordentlich beeilt habe, um rechtzeitig da zu sein. 😉 Hat sich aber gelohnt.

    IMG_0013

    Heute „dachte“ Moab vermutlich, so, reicht erstmal wieder. Seit heute morgen pieselt es nämlich immer mal wieder. Sieht aber nicht so schlimm aus. Da kommt mit Sicherheit noch die Sonne raus. Aber auf die Art kann ich es entspannt angehen lassen.

    Heute und morgen hab ich noch zuverlässigen Online-Zugang. Für die Zeit danach kann ich nicht vorhersagen, inwiefern ich brauchbares Internet zur Verfügung habe. Ab morgen früh geht es weiter nach Norden zum Grand Teton Nationalpark. Wenn alle Erwartungen für diese Region zutreffen, dürfte es dort neben beeindruckender Landschaft und einer faszinierender Tierwelt aber auch so gut wie keine Online-Verbindungen geben. 😉 Ich werd’s sehen. In diesem Fall wird mir auch mein süßes, neues iPhone nicht viel weiterhelfen. Mein deutsches Handy war nämlich partout nicht zu überreden gewesen, sich mit einer Verizon-SIM-Karte anfreunden zu wollen, obwohl das von den technischen Daten her hätte gehen müssen. Na gut, hab ich halt mal das preiswerteste Apfelding gekauft, das die in dem Laden da hatten. Man weiß ja nie, wozu’s gut ist. 😉

    Lasst es Euch gutgehen!

    PS: Ich freu mich am meisten wie immer über Kommentare – am besten direkt hier im Blog und nicht auf Facebook! 😉 Aber wer unbedingt nur dort was schreiben will – nur zu. 🙂


    5 responses to “Red Rock Return”


    • Ingo & Mutti

      Sehr nett! Da waren schon ein paar Leute gucken beim Arc, oder? 🙂
      Und das Foto vom iPhone?? 😉


    • Marco

      Ich würde sagen permanente Rush Hour. 😉
      Nene, die Bilder sind beide mit der Powershot gemacht. Nur das per Whatsapp an einige von Euch – yep, das war ein Handyfoto, aber das Android!


    • Bernhard und Ina

      Freut uns, dass Du gut angekommen bist. Mit Autovermietern scheint es in der ganzen Welt problematisch zu sein. 🙁
      Du hast ein iPhone? Ich staune!
      Freuen uns schon über weitere Bilder.


    • Marco

      Naja, ausgesucht hab ich mir das Äpfelchen jetzt auch nicht. 😉 War bei Verizon für meine Zwecke leider alternativlos. Und das hat keine technische Ursache. Aber egal, kann man immer mal gebrauchen. 🙂


    • Dörte

      Gute Reise Marco und ganz viele schöne Fotomotive! Hoffe Du bekommst viele Tiere vor den Auslöser. 🙂


     Hinterlasse einen Kommentar